Bali

Zwei E-Learning Tage habe ich wie schon erwähnt für ein verlängertes Wochenende in Bali genutzt. Mein Hotel war in Kuta, einem Touristenort ganz in der Nähe des Flughafens.

Am Kuta-Beach betrinken sich in der Hauptsaison wohl immer die Australier, habe ich mir dort erzählen lassen. Da ich in der Nebensaison da war, hielt sich das glücklicherweise in Grenzen. Dennoch ist der Strand nicht der schönste und ich hatte mir von Bali mehr versprochen. Vor allem weil es etwas dreckig war und im Wasser sind mir sogar Plastiktüten um die Beine geschwommen. Nervig waren auch die vielen Verkäufer, die alle paar Minuten versucht habe mir alles mögliche zu verkaufen. Was bitte soll ich mit Pfeil und Bogen am Strand? Mir die nächsten Verkäufer vom Leib halten? Allerdings stellt sich dann die nächste Frage, wie soll ich das bitte im Flugzeug Heim transportieren (Stichwort: Waffenverbot)?

Das andere „Übel“ sind die ganzen Surflehrer. Jeder der hier nichts verkauft oder Massagen anbietet ist Surflehrer und gibt Surfstunden natürlich zum günstigsten Preis. Auf meine Aussage hin, dass ich morgen wieder komme um Ruhe zu haben, habe ich die kurriosesten Geschichten gehört, warum man morgen nicht surfen kann. Von keine Wellen bis hin zu Riesenwellen aufgrund des Vollmonds war alles dabei…. Jaja… „Naja, ist ja nur für einen Nachmittag und morgen suche ich nach den Traumstränden“, dachte ich mir.

Aber dann sind auch noch Wolken aufgezogen und es sah nach Gewitter aus. Allerdings hat mich einer der Surflehrer beruhigt und gemeint am Kuta Beach regnet es nicht. Ich konnte es fast nicht glauben angesichts der Wolken, aber außer ein paar Tropfen hat es wirklich nicht geregnet.

Abends wollte ich mir den Ort mal anschauen, allerdings habe ich mich total verlaufen, was mir sonst eigentlich nicht passiert. Als ich dann ein McDonalds Schild gesehen habe, dachte ich mir: „Juhu der McDonalds am Strand, dann weiß ich ja doch wieder wo ich bin.“ Tja falsch gedacht. Das war irgend ein anderer McDonalds ganz wo anders, fast schon im nächsten Ort.

Aber dann wollte ich wirklich nicht mehr weiter laufen und habe ein Taxi zurück zum richtigen McDonalds genommen ;-). Interessanterweise hat mir der Taxifahrer dann empfohlen nach Seminyak zum Feier zu gehen. Er wollte mich dann sogar noch begleiten, da er sowieso Feierabend machen wollte. Ich hab freundlich abgelehnt, da mir nach meiner Wandertour wirklich nicht mehr nach weggehen oder Happy Mushrooms war, die er mir ebenfalls empfohlen hat.

DCIM101GOPRO DCIM101GOPRO DCIM101GOPRO

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s