Songkran

Songkran wird das thailändische Neujahrsfest genannt. Das ist inzwischen schon das dritte Mal dieses Jahr, dass ich Neujahr feiere. Die Thailänder begießen sich dabei gegenseitig mit Wasser und streichen sich aus Babypuder, Wasser und Blumen (für den Duft) angerührte Paste ins Gesicht, was beides Glück bringen soll. In Thailand wird das Neujahrsfest in den Straßen ausgetragen. Dort steht sogar die Feuerwehr parat und spritz aus Strahlrohren. Wohingegen in Singapur nur innerhalb eines Shoppingcenters und eines Restaurants gefeiert wird. Die strengen Regeln in Singapur erlauben keine weitere Ausbreitung dieses Fests. Zudem wird in Singapur nur an einem Tag gefeiert, während das Fest Thailand über drei Tage in den Ausnahmezustand versetzt.

Mit Bell, Stefan, Dew und Bells Sohn haben wir uns zuerst in dem thailändischen Restaurant gestärkt, bevor es mit Babypuderpaste und Wasserpistolen bewaffnet in den Golden Mile Complex nebenan ging.

Das Kaufhausgebäude stand schon leicht unter Wasser, wobei im Erdegeschoss ein Mann in Regenklamotten mit einem Aufsitzbodenreiniger das Wasser immer wieder entfernt hat. Die Leute, zum größten Teil Singapurer thailändischer Herkunft, haben mit allen möglichen Gefäßen Wasser verteilt. Neben Wasserpistolen dienten hauptsächlich Wasserflaschen dazu das Wasser in die Menge zu spritzen. Ganz gemein war dabei, wenn man von eisgekühltem Wasser getroffen wurde. Da war es danach schon eine Freude mit warmem Wasser bespritzt zu werden. Nach einmal durchlaufen war ich komplett Nass und weiß im Gesicht. Und weils so schön war sind wir noch ein zweites Mal in die andere Richtung durch gelaufen. Danach ging es zum Aufwärmen wieder ins benachbarte Restaurant.

Mit dem Taxi sind wir auch noch in das andere Restaurant gefahren, das ein Neujahrsfest ausrichtete. Allerdings war da nicht so viel los und mit Wasser durfte man auch nicht spritzen, sodass es zurück zum Golden Mile Complex ging. Auf der Suche nach dem Taxi wurden wir von vielen Leute komisch angeschaut. Kommt ja auch nicht alle Tage vor, dass man mit weiß angemaltem Gesicht und komplett nass durch Singapur läuft, gut dass es so warm war 🙂 .

Ein drittes und letztes mal haben wir uns im Golden Mile Complex komplett nass machen lassen. Diesmal fanden es ein paar Männer lustig den Babypuder nicht als Paste ins Gesicht zu streichen sondern die komplette Puderpackung über mir auszuleeren. Da ich nass war hat der natürlich super an mir gehaftet…

Langsam wurde es auch wieder kühl durch die Klimaanlage, also gings zurück ins Restaurant zum umziehen, damit ich durch die Klimaanlage nicht krank werde.

Das Neujahrsfest haben wir mit einem Abendessen bei Stefan ausklingen lassen.

Im RestaurantSongkran (9 von 10)

Ich, Bell und StefanSongkran (10 von 10)

Wasser aufsaugenDCIM101GOPRO

Im ShoppingcenterDCIM101GOPRO DCIM101GOPRO DCIM101GOPRO DCIM101GOPRODCIM101GOPRO

Klatschnass danachDCIM101GOPRODCIM101GOPRO

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s